Ausbildung “light”

“Mediation auf dem Punkt”

Der Gedanke dieses Projekts ist, eine Mediationsausbildung auch solchen Interessierten zu ermöglichen, die sich eine kostenaufwendige, oft mehrjährige Ausbildung nicht leisten können, aber angezogen sind von der Idee der Mediation. “Light” bedeutet dabei nicht “mager” im Sinne von “weniger”, d.h. einer Sparversion einer vollwertigen Ausbildung, sondern “leicht” in Sinne von Leichtigkeit, Lebendigkeit und Lebensfreude.  Damit wird nicht der Anspruch einer Ausbildung im Sinne der anerkannten Ausbildungsstandards mit Curriculum, vorgeschriebener Stundenzahl und Diplom erhoben. Der Begriff “Ausbildung” ist in diesem Sinne also nicht ganz treffend. Doch wäre es das Wort “Einführung” ebenfalls nicht.

Denn die Absicht des Angebots ist es, der Mediation “auf den Punkt” zu kommen,  - und dies setzt bereits gewisse Grundkenntnisse voraus. Es geht in dem Kurs darum, den entscheidenden Moment der Mediation zu erfahren, in dem etwas geschieht, sich etwas verändert, sich der Konflikt plötzlich scheinbar wie von selbst löst.  Dieser Punkt findet sich in jeder gelungenen Mediation. Er ist der eigentliche Kern der Mediation. Wenn es gelingt, diesen Punkt zu fassen, kann Ihnen das eine sichere Basis geben, auf der Sie Ihre künftige berufliche Praxis aufbauen.

Die stark praxis- und erfahrungsbezogene Ausbildung will Ihnen “die Magie” der Mediation vermitteln und Ihnen helfen, Ihre ganz  persönliche “Haltung” als Mediator/In zu finden. Mit dieser  Haltung kann es gelingen, dass Sie einen tieferen Zugang zu dem Konfliktgeschehen finden, der Sie unabhängig von der Anwendung bloß trainierter Techniken macht und Ihnen die Freiheit gibt, die betroffenen Menschen spontan und unbelastet von ihrem Konflikt zu erleben. Kern der Ausbildung ist es, eine praxiserprobte Erfahrung von den Momenten der Freiheit in der Mediation zu vermitteln.

Die Ausbildung verlangt keine besonderen akademischen Voraussetzungen sondern allein Einfühlung, Eignung und die besondere Motivation für ein tieferes Verständnis. Auch eine vorangegangene Grundausbildung oder Praxis der Mediation ist nicht unbedingt erforderlich.

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach einem persönlichen Aufnahmegespräch. Damit soll sichergestellt werden, dass eine arbeitsfähige und kreative Ausbildungsgruppe entsteht, in der sowohl Lehrer wie “Schüler” voneinander lernen.

Die Ausbildung wird in sieben,  3-stündige Teilabschnitte nach verschiedenen Schwerpunktthemen gegliedert sein, die jeweils an einem Wochentag abends stattfinden. Näheres auf Anfrage über das Kontaktformular oder telefonisch: 069-17 27 10. Ein Ablaufplan mit den Einzelthemen steht bereits zur Verfügung und kann auf Wunsch angefordert werden.